Harry Potter darf bleiben

Harry Potter darf bleiben

(Für A. – mögen wir noch lange zusammen verrückt und anders sein – xoxo)

 

Als ich anfing auszumisten, wusste ich nicht wirklich auf was ich mich da einlasse. Eigentlich wollte ich nur etwas Ordnung und Platz schaffen.

Und da ich gerade erst im letzten Jahr umgezogen bin, dachte ich eh es gibt hier nicht viel Überflüssiges.

Nur habe ich mir dieses Mal wirklich viel Zeit genommen und habe eher unfreiwillig eine Reise in meine Vergangenheit gestartet. Los ging das alles mit meinem Bücherregal. Mittlerweile bin ich ja schon so weit, dass ich neue Bücher von denen ich weiß, dass ich sie kein zweites Mal lesen werde direkt weiterverschenke, ansonsten hätte ich in den letzten Jahren wohl schon mehrfach anbauen müssen.

Aber irgendwie ist doch so einiges hängen geblieben. Ich finde irgendwelche Chick-Lit Romane von 1998. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich 1998 gemacht oder welche Frisur ich getragen habe. Geschweige denn verspüre ich den Drang ein Buch über verrückte Single Mädchen Anfang 20 zu lesen. Da ist man doch irgendwie raus gewachsen. Stattdessen lese ich jetzt Yoga Bücher, Reiseführer, Paulo Coelho oder wie ich mir ein mindful business aufbaue.

Wenn man manchmal denkt, man tritt immer auf der Stelle und nichts ändert sich, lohnt es sich definitiv mal einen Blick ins Bücherregal zu werfen, da erkennt man bei genauem Hinsehen, dass man auch über sich hinauswachsen kann.

Natürlich muss nicht alles gehen, nur weil es in die Jahre gekommen ist: Harry Potter darf bleiben, genauso wie meine Shopaholic Geschichten oder mein Pippi Langstrumpf Buch – die sind wie Stimmungsaufheller in der Printvariante.

Und dann finde ich irgendwo zwischen den wirklich verstaubten Seiten eines Teenie-Buchs einen Brief von meiner lieben Freundin A., der ca. 17 Jahre alt sein dürfte. Er ist herrlich schräg, komisch und so unglaublich wundervoll.

Ich lache Tränen und bin so unendlich dankbar, dass es auch in meinem echten Leben diese Geschichten von Freundschaft gibt, die dafür gemacht sind ein ganzes Leben zu bestehen, selbst wenn wir keine Single Mädchen Anfang 20 mehr sind.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*